Ein musikalischer Köder: «What‘s The Catch?» von Klangquadrat

Von Tim Loosli

Das Album ist gerade erst erschienen, doch wir kennen es bereits in- und auswendig.  „What’s The Catch?“ heisst die zweite CD der vierköpfigen Basler Jazz-Band „Klangquadrat“, welche auf www.klangquadrat.ch für alle ungeduldigen mp3-Fanatiker als Digital-Download zur Verfügung steht oder für jene, die es handfester mögen, als CD bestellt werden kann. Durch den Erfolg des ersten Albums angespornt, angelt das junge Quartett mit seinem neusten Elaborat nach dem grossen Fang. Wie bereits ihr erstes Album lässt sich auch „What’s The Catch?“ nicht wirklich in ein bestimmtes Jazz-Genre zwängen und dass ist auch gut so. Die Musik kommt frisch und abwechslungsreich daher, da es der Band gelingt, verschiedene Taktarten und Stilrichtungen gekonnt zu einem Gesamtwerk zu vereinen. Das Album dürfte also nicht nur eingefleischte Jazz-Fans ansprechen, sondern auch Neulinge, die auf diesem musikalischen Gebiet Erfahrungen sammeln möchten.

Die von Saxophonist Cédric Gschwind kreierten Kompositionen dienen keinesfalls der Selbstdarstellung des Bandleaders, sondern zeigen sehr schön auf, dass man als Band im selben Boot sitzt. So steht demnach beim Klangquadrat nicht ein einzelnes Instrument im Vordergrund, während der Rest der Band im Halbschatten versinkt, sondern Jazz wird als Musikrichtung gespielt, die Klänge und Rhythmen gekonnt kombiniert. Mit Daniel Mudrack an den Drums und Marco Nenniger am Kontrabass verfügt die Band über ein sehr solides Fundament, welches dynamisch und intensiv mitreisst. Jonas Windscheid mit seinem pointierten Gitarrenspiel und Cédric Gschwind mit seinen sanften Saxophontönen zaubern indes melodisch. Die vier jungen Jazzer fügen ihre Talente gekonnt in das kreative Gefüge des Quartettes ein, was jedoch nicht bedeutet, dass nicht auch individuelle Räume zur musikalischen Entfaltung – meistens als Soli – vorhanden sind. Auch wenn die Band auf ihrer Homepage den Titelsong zu „What’s The Catch?“ als eine Art Anti-Köder bezeichnet, der zum Hinterfragen anregen soll ,um eben genau nicht geködert zu werden, so wird der Hörer doch bereits nach der ersten Komposition „Mozartkugeln“ kaum mit dem Geniessen aufhören wollen.

klangquadrat

Klangquadrat „What‘s The Catch?“ (Unit Records 2013)

Stichworte: ,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.