«Je schlechter der Film, umso mehr wird über ihn geschrieben»: Interview mit dem Kino-Kenner Ottokar Schnepf

«Je schlechter der Film, umso mehr wird über ihn geschrieben»: Interview mit dem Kino-Kenner Ottokar Schnepf

Von René Fatton, Guy Triebold (Text) und Samuel Schnepf (Foto) Ottokar Schnepf schreibt seit mehr als einem halben Jahrhundert über Filme. Als der wohl älteste Filmrezensent (die Bezeichnung Filmkritiker mag er nicht) in der Schweiz, hat er auch die meisten der in Basel aufgeführten Filme seit den fünfziger Jahren gesehen. Dabei erklärt…

Weiterlesen



Das lauthalse Aufheulen der Freiheit – Gregor Szyndlers Roman «Das weiterungsvolle Erblühen des Motorsägenbesitzers Hans Bissegger»

Das lauthalse Aufheulen der Freiheit – Gregor Szyndlers Roman «Das weiterungsvolle Erblühen des Motorsägenbesitzers Hans Bissegger»

Siebzehn Kapitel, die ein Ganzes ergeben und doch mehr als die Summe ihrer Teile: Gregor Szyndlers Erstling öffnet ein Sammelsurium an überschäumenden und verschachtelten Erzählungen, wo eine kleine Referenz der Funke zu einer weiteren Geschichte sein kann. Der Grundfokus aber liegt auf dem allzu menschlichem Drang nach Freiheit.

Weiterlesen



Exklusives Interview mit Kasperli – von Olivier Leu

Exklusives Interview mit Kasperli – von Olivier Leu

Mit dem Tod von Jörg Schneider verstummt eine Stimme, die mehreren Generationen von den legendären Kasperlitheater-Tonträgern her vertraut ist. Aus traurigem Anlass gewährte Kasperli «Zeitnah.ch» ein Exklusivinterview.  Er macht sich lustig über Lehrer und Polizisten und spricht über seinen Hang zu Tüchtigkeit, Disziplin und «Law-and-order»-Politik.

Weiterlesen











Erfrischende Klangrezepte mit ungewöhnlichen Zutaten: Jazz und Weltmusik von «Sléndro»

Erfrischende Klangrezepte mit ungewöhnlichen Zutaten: Jazz und Weltmusik von «Sléndro»

Von Michel Schultheiss Schon der Bandname lässt erahnen, dass die musikalische Reise in ferne Gefilde führt. Die Idee dafür hat sich nach einem Indonesien-Aufenthalt von Christoph Gisin ergeben. In Südostasien beschäftigte sich der Bandleader mit Gamelan- und Minimal Music. Dabei stiess er auf die dort gebräuchliche Tonskala Sléndro, die ihn…

Weiterlesen





Die Kisten, die die Welt nach Basel brachten – Tanja Hammel über Museumskisten

Die Kisten, die die Welt nach Basel brachten – Tanja Hammel über Museumskisten

Ohne Pakete, Holzkisten und Aluminiumboxen bestünde das naturhistorische Museum aus Fundgegenständen aus seiner unmittelbaren Umgebung. Eine kleine Sammlung wäre das wohl. Dank dieser Kisten können wir aber Fundgegenstände aus aller Welt betrachten. Dieser Beitrag lädt zu einer kleinen virtuellen Ausstellung der Ausstellungs-Ermöglicher ein.

Weiterlesen










Ein hartes Pflaster für unbequeme Stimmen: Über die Gewalt gegen Journalisten in Mexiko

Ein hartes Pflaster für unbequeme Stimmen: Über die Gewalt gegen Journalisten in Mexiko

  Er gilt als einer der am meisten verfolgten Journalisten Mexikos: Drohungen und Einschüchterungen gehören für Martín Serrano Herrera aus dem Bundesstaat Veracruz zum Alltag. In seiner mittlerweile eingestellten Tageszeitung legte er sich mit den Drogenkartellen und der lokalen Politik an. Bei einem Treffen mit «Zeitnah»-Redaktor Michel Schultheiss erklärte er,…

Weiterlesen






«Bilder sollten Gefühle vermitteln. Auch wenn sie absolut dunkel sind» – Interview mit Mano Khalil

«Bilder sollten Gefühle vermitteln. Auch wenn sie absolut dunkel sind» – Interview mit Mano Khalil

Von Tanja Hammel Der kurdische Kameramann, Regisseur und Produzent Mano Khalil (*1964 in Qamishli, Syrien) ist der zurzeit wohl bekannteste Dokumentarfilmer der Schweiz. Nach der Verleihung des Prix de Soleure und der Wahl seines Films «Der Imker» zum «Dok.fest»-Winner haben sich die Medien auf ihn gestürzt. Für Zeitnah hat sich…

Weiterlesen




Lesestoff für den Feiertag!

Zum heutigen Feiertag wartet «Zeitnah: Kulturmagazin seit 2012» mit gleich drei verschiedenen Texten auf. Damit lässt sich die gewonnene freie Zeit auch fernab von Grillwurst, feierlichen Reden und Höhenfeuern verbringen – geniessend, lesend, denkend. Martin Stohler wirft im Text «Aus dem Schweizer Nationaltheater» einen kritischen Blick auf den Spielplan des Schweizerischen…

Weiterlesen


Zum Ausklang des 14. Poesiefestivals in Berlin – einige Prosa zur Poesie

Zum Ausklang des 14. Poesiefestivals in Berlin – einige Prosa zur Poesie

von Projekt Wort:Rausch | Anam Eine Stadt sucht ihre Poesie: Das Poesiefestival Berlin als Anlass zu Betrachtungen zum Wesen der Poesie. Geschrieben von den «Zeitnah»-Poesie-Aussenkorrespondenten von «Projekt Wort:Rausch». Berlin, im Juni 2013. Eine Stadt auf der Suche nach einer gemeinsamen Sprache und die Akademie der Künste als Wortort, als Basis…

Weiterlesen

Welten vergessen – Daniel Kehlmann an den Zürcher Festspielen 2013

Von Gregor Szyndler Daniel Kehlmanns Lesung an den Zürcher Festspielen 2013 als Ausgangspunkt einer Distanzen wie Nähen vermessenden Begegnung. Zürich, 16.6.2013 – Warum geht man an den ersten Sonnentagen des Jahres ins Theater? Weil es dort angenehm heruntergekühlt und klimatisiert ist. Wenn sich dann auch noch der Schriftsteller Daniel Kehlmann…

Weiterlesen







Dumpstern: Ein urbanes Abenteuer als politisches Statement?

Von Linda Mülli Spät nach Ladenschluss ziehen sie los und schleichen sich in die Hinterhöfe von Supermärkten. Im Schatten der Nacht und  leuchten sie sich in einer gesetzlichen Grauzone mit ihren Taschenlampen die Wege und fischen die Überreste der Überflussgesellschaft aus den Müll-Tonnen. In Kreisen der politisch links bis anarchistisch alternativ-orientierten Studentenschaft…

Weiterlesen







«Ich bin heute anstatt zu schreiben in Basel spazieren gegangen» – Interview mit Judith Hermann

Von Anna Ospelt Ihre beiden Erzählbände «Sommerhaus später» und «Nichts als Gespenster» sowie der Roman «Alice» wurden von der Kritik hochgelobt und haben sich zigfach verkauft, ihr wurde sowohl der Hölderlin- als auch der Kleistpreis verliehen – trotzdem gibt Judith Hermann beim Einchecken in Hotels den Beruf Journalistin an.  Nun…

Weiterlesen