Die «Göttin» der Gewalt: Weshalb das «weisse Mädchen» eine Protagonistin im aktuellen Mexiko ist

Die «Göttin» der Gewalt: Weshalb das «weisse Mädchen» eine Protagonistin im aktuellen Mexiko ist

Der Kult um Santa Muerte, die Skelettfrau und Schutzpatronin der Unterwelt, steht sinnbildlich für die derzeitige Situation in ihrem Land. Zu dieser Schlussfolgerung kommen unsere beiden mexikanischen Gastautoren. Dabei bescheren sie dem Kulturmagazin Zeitnah eine eindrückliche Bilderstrecke aus Coacalco im Bundesstaat Estado de México, welche diese Figur und ihre AnhängerInnen…

Weiterlesen


Über den Charme der nackten Stadt: Ein Essay über das aktuelle Mexiko

Über den Charme der nackten Stadt: Ein Essay über das aktuelle Mexiko

Von Alexander Ganem Wer heutzutage Mexiko-Stadt besucht, kann eine Welt voller Elend und Karneval zugleich sehen, welche sich längs der grauen und breiten Anatomie ausbreitet. Mit verzerrten Sinnen, abgestumpft durch den bebenden Rythmus des müden Riesen, bleiben die Bewohner dieser Stadt taub angesichts des Geschreis einer einschläfernden Realität. Womöglich treffen…

Weiterlesen

Wahlverwandtschaften: Was Disco, Hip-Hop und der SVP-Clip miteinander zu tun haben

Wahlverwandtschaften: Was Disco, Hip-Hop und der SVP-Clip miteinander zu tun haben

«Love hearin’ funk because disco sucks», so rappte King Tee anno 88. Doch 1979, als mit «Rapper’s Delight» der erste Rap-Hit weltweit Wellen machte, waren Disco und Rap nicht Gegensätze. Gary Byrd, damaliger USA-Korrespondent des britischen Magazins Black Music & Jazz Review, nannte den sich im Entstehen befindenden neuen Sound…

Weiterlesen

















Versuch über Poetik – Andy Strässle über Marlene Streeruwitz’ Vorlesungen

Versuch über Poetik – Andy Strässle über Marlene Streeruwitz’ Vorlesungen

Die Tübinger und Frankfurter Vorlesungen von Marlene Streeruwitz zur Poetik sind lesens- und bedenkenswert. Auch wenn sie die Frage nach einer weiblichen Ästhetik in der Literatur zwar stellen, aber nicht beantworten. Was wohl Absicht ist. Der Kontext ist der: Vor den Vorlesungen von Marlene Streeruwitz war eines der drei letzten…

Weiterlesen

Mehr als ein Kuriositätenkabinett: Die Welten des Gabriel García Márquez

Mehr als ein Kuriositätenkabinett: Die Welten des Gabriel García Márquez

Von Michel Schultheiss Die letzten Monate waren geprägt von grossen Verlusten für die lateinamerikanische Literatur: Mit Carlos Fuentes, Juan Gelman, José Emilio Pacheco und nun Gabriel García Márquez sind vier sehr unterschiedliche, doch allesamt brillante Stimmen verstummt. Allen gemeinsam ist, dass sie sich in Mexiko-Stadt ihre letzten Tage verbrachten. Mit…

Weiterlesen




Flower Power: Eine kleine Kulturgeschichte der Pflanzen

Flower Power: Eine kleine Kulturgeschichte der Pflanzen

Von Tanja Hammel Menschen wissen wenig über Pflanzen. Dieses Unwissen hat sie seit jeher dazu verleitetet, Pflanzen zu ignorieren oder misszuverstehen –  insbesondere im Westen, seit Platon und Aristoteles ihre anthropozentrische Weltsicht propagierten. Das Christentum, Thomas Aquin sowie Albertus Magnus im Mittelalter, sowie Descartes und Hegel haben diese massgebend verstärkt…

Weiterlesen

Aktenzeichen XY: Die ausgepresste Generation

Aktenzeichen XY: Die ausgepresste Generation

Von Tara Hill Was mich an der gegenwärtigen Diskussion über die zunehmend auseinanderdriftende Einkommensverteilung irritiert, ist das stets zu hörende Totschlagargument «jeder kann es schaffen, wenn er will: der Schlüssel ist Bildung und harte Arbeit» (der klassische «amerikanische Traum»). Meine beiden Grossväter selig hatten keinen grösseren Wunsch als zu studieren…

Weiterlesen





Deine Box, meine Box. Die Box ist für alle da – Romana Ganzoni über Sexboxen, die «Schweizer Illustrierte» und Foucault

Deine Box, meine Box. Die Box ist für alle da – Romana Ganzoni über Sexboxen, die «Schweizer Illustrierte» und Foucault

Von Romana Ganzoni Was man in den neu geschaffenen Sexboxen sonst noch alles so treiben kann, vom Austarieren des Triebhaushaltes  abgesehen, skizziert Romana Ganzoni in diesem wunderbar subjektiven und ironischen Text. Empfohlene Begleitlektüre: die «Schweizer Illustrierte». Wie jedem normal empfindenden Menschen gefällt auch mir die «Schweizer Illustrierte», und wie jeder…

Weiterlesen

209 Jahre Schweizer National-Epos – Dominik Riedo über Schiller und Schillers Tell

209 Jahre Schweizer National-Epos – Dominik Riedo über Schiller und Schillers Tell

Dominik Riedo widmet sich Schiller und Schillers Tell. Er zeigt eine Tradition der Geschmäcklerischkeit, die  auf Tell als Handelnder und Revolutionär konzentriert. In einer solchen Optik bleiben Schillers differenzierenden philosophischen Überlegungen und Abwägungen auf der Strecke. Höchste Zeit für neue Auseinandersetzungen mit diesem Text. Wie die Zeit vergeht: Erstdruck von…

Weiterlesen

Aus dem Schweizer Nationaltheater – Martin Stohler über das nationale Sommertheater 2013

Aus dem Schweizer Nationaltheater – Martin Stohler über das nationale Sommertheater 2013

In den Monaten vor der Sommerpause inszenierte Chefdramaturg Christoph Blocher im Schweizer Nationaltheater (SNT) den ersten Teil des Dramenzyklus «Der stille Staatsstreich der Classe politique». Das Stück mit dem Titel «Der erste Schritt – die Volkswahl des Bundesrats» fiel bei Publikum und Kritik durch. Trotzdem will Theaterleiter Blocher dem Vernehmen…

Weiterlesen


Zaubers Anfang und Ende – Andrew Shields über Joyces «Dubliners»

Von Andrew Shields Andrew Shields arbeitet in seinem Essay mit sicherem Blick für blinde Flecken Mehrdeutigkeiten heraus. Sein Befund: die Träumereien der «Dubliner» haben grammatikalische Sollbruchstellen, die bei aufmerksamen Lesen nachgeben und uns in die Tiefe reissen. In «A Little Cloud», der mittleren der fünfzehn Geschichten in James Joyce’s «Dubliners»,…

Weiterlesen




Der Wert der Geschichte

Der Wert der Geschichte

Von Mirco Melone Anfang Februar hat Silvia Flubacher mit ihrem Essay «Geschichte – populär und unterbewertet?» an dieser Stelle ein Thema angeschnitten, das mich selbst in hohem Masse beschäftigt. Ihre klare Diagnose lautet, dass das Interesse an der Geschichte generell hoch ist, dabei aber die Finanzierungslage für Forschungsprojekte eher bescheiden…

Weiterlesen

Durchgenudelt

Nach zwei Wochen Lektüre von Jonathan Franzens Roman «Freedom» blieb mir kein Ausweg: Ich wurde zum Feministen und fühle mich durchgenudelt. Von Andy Strässle Amerika, Amerika! Fitness-Wahn, Pillen- und Psychotherapie-Sucht, die Glaubwürdigkeit der Indie-Rocker, Immobilien-Boom, das Schicksal der Zugvögel und eine episch ausgelegte Familiengeschichte. Jonathan Franzen, Autor der Romane «The…

Weiterlesen

Geschichte auf eigene Faust, mit und für Menschen

Von Jonas Stöckli Heiko Haumann, der emeritierte Professor für Osteuropäische und Neuere Allgemeine Geschichte am Historischen Seminar der Universität Basel, legt zwei Bände vor, die dazu einladen, Geschichtsschreibung mit und für die Menschen zu machen. Haumann ermuntert uns, unsere Bilder von Geschichte auf eigene Faust zu erkunden. – Jonas Stöckli…

Weiterlesen


Weg damit, doch gebt uns mehr! Gedanken zur Wegwerfgesellschaft

Weg damit, doch gebt uns mehr! <i>Gedanken zur Wegwerfgesellschaft</i>

Von Linda Mülli Wir wissen alle um die Absurdität des weltweiten Lebensmittelkreislaufes: Was in Produktionsländern (meist in der südlichen Hemisphäre) an Essen fehlt, wird in Industrieländern in rauen Mengen weggeworfen. Wo bleiben da Ethik und Verantwortungsbewusstsein? Wie und weshalb konnte es überhaupt so weit kommen? Welche Fragen nach einem Umdenken…

Weiterlesen


Im Ruhm ertrinken

Im Ruhm ertrinken

von Andy Strässle Marilyn Monroe, Prinzessin Diana, Edie Sedgwick. Auf den ersten Blick gibt es wenig, was die Schauspielerin mit der Prinzessin und die Prinzessin mit der Symbolfigur der wilden Sechziger verbindet. Ein Roman und zwei Filme versuchen den Ikonen auf die Spur zu kommen.   Das faszinierendste Experiment wagt…

Weiterlesen




Literatur im WWW

Schliessen WWW und Literatur sich aus? Ist nur Literatur, was zwischen zwei Buchdeckel passt? Ist nicht das ganze WWW Text? Soll man im verlagsfreien Zustand lieber in der Schublade als im WWW versauern? Eine polemische Würdigung von Kurt Drawerts klugem, der Anregung ebenso wie der Aufregung vollem Handbuch über das…

Weiterlesen



Versuch über das bedingungslose Grundeinkommen

von Luca Preite   Die eidgenössische Volksinitiative „für ein bedingungsloses Grundeinkommen“ wurde im April 2012 medienwirksam lanciert. Gegenwärtig werden eifrig Unterschriften gesammelt und diskutiert. Kritiker beschworen den Untergang der Schweiz. Befürworter sprechen von einem innovativen, fairen und menschenwürdigen Impuls jenseits der politischen Links-Rechts Dichotomie. In diesem Essay geht es darum, das…

Weiterlesen

TV-Krimis in der Malaise

Diesen Sonntag ermitteln Kommissar Borowski und Sarah Brandt im neuen Kieler Tatort „Der freie Fall“ einen doppelten Todesfall. Einer ist zeitnah, der andere liegt weit zurück – und ist aus dem echten Leben gegriffen. Ganz kurz gefasst, ohne Spannungsbögen vorwegzunehmen (dafür lese man kommenden Sonntag um 21:45 Uhr den Kommentatort),…

Weiterlesen