gesichtet #39: Die Ecke der Computer-Nostalgiker

gesichtet #39: Die Ecke der Computer-Nostalgiker

Von Michel Schultheiss Die bläulich schimmernden Schachteln ergänzen sich prima mit den zerfallenden Zimmerpflanzen. Das Windows 98-Handbuch gibt womöglich einen Hinweis darauf, wann die Schaufensterauslagen zuletzt gewechselt wurden. Die sichtlich verblichenen Farben geben verleihen dem Schaufenster somit einen Hauch von Software-Museologie. Nach all den hier beschriebenen bemerkenswerten Geschäften an der…

Weiterlesen



DWVEBDMSBHBEBDS #18

DWVEBDMSBHBEBDS #18

Von Gregor Szyndler Eine Kettenreaktion und schon wieder ein Anruf. Ein dubioses WWW-Angebot wird aufgesetzt. «Verpissen Sie sich», brüllt Hans Bissegger Ernst Fröhlich an, «aber ein bisschen dalli!» – doch sein Widersacher, Morgenluft witternd, bleibt im Büro. Fröhlich kramt einen Notizblock hervor und beginnt, vergnügt pfeifend, summend, glucksend, Notizen zu…

Weiterlesen

Zum Ausklang des 14. Poesiefestivals in Berlin – einige Prosa zur Poesie

Zum Ausklang des 14. Poesiefestivals in Berlin – einige Prosa zur Poesie

von Projekt Wort:Rausch | Anam Eine Stadt sucht ihre Poesie: Das Poesiefestival Berlin als Anlass zu Betrachtungen zum Wesen der Poesie. Geschrieben von den «Zeitnah»-Poesie-Aussenkorrespondenten von «Projekt Wort:Rausch». Berlin, im Juni 2013. Eine Stadt auf der Suche nach einer gemeinsamen Sprache und die Akademie der Künste als Wortort, als Basis…

Weiterlesen

The Love Blackout

The Love Blackout

Von Andy Strässle Zum heutigen Texttag präsentiert «Zeitnah: Kulturmagazin seit 2012» eine weitere Geschichte von Andy Strässle. Paris ist in «The Love Blackout» für einmal nicht die Stadt der Liebe, sondern der schmerzhaften Erinnerungen und unerfüllten Hoffnungen. Im Zug nach Irgendwohin werden diese noch einmal durchlebt. Er sagte sich, es müsse doch…

Weiterlesen

Von der Höhenlust in Berlin – über Till Heins «Der Kreuzberg ruft!»

Von Jan Decker Zwei ungleiche Welten treffen in «Der Kreuzberg ruft!» aufeinander. Das Cover zeigt bereits an, wohin die Reise geht: Ein Comic-Skifahrer rattert Häusertreppen herunter, in einem großen braunen Alphorn mit Schweizerkreuz stecken unten im Trichter ein kackender Hund, der Berliner Bär und der Funkturm am Alexanderplatz. Was poppig-heiter…

Weiterlesen

Welten vergessen – Daniel Kehlmann an den Zürcher Festspielen 2013

Von Gregor Szyndler Daniel Kehlmanns Lesung an den Zürcher Festspielen 2013 als Ausgangspunkt einer Distanzen wie Nähen vermessenden Begegnung. Zürich, 16.6.2013 – Warum geht man an den ersten Sonnentagen des Jahres ins Theater? Weil es dort angenehm heruntergekühlt und klimatisiert ist. Wenn sich dann auch noch der Schriftsteller Daniel Kehlmann…

Weiterlesen




DWVEBDMSBHBEBDS #17

DWVEBDMSBHBEBDS #17

Von Gregor Szyndler Hans Bissegger macht einen Anruf. Hans Bissegger bekommt einen Anruf. Hans Bissegger will keinen weiteren Anruf. Hans Bissegger gewinnt 23 Millionen. Die Zustände in seinem Wartezimmer kippen; die Wartenden lassen sich nicht mehr vertrösten. Hans Bisseggers Sekretärin, bar ihrer Langmut, belagert von einer Meute, die auf Armbanduhren…

Weiterlesen


Zaubers Anfang und Ende – Andrew Shields über Joyces «Dubliners»

Von Andrew Shields Andrew Shields arbeitet in seinem Essay mit sicherem Blick für blinde Flecken Mehrdeutigkeiten heraus. Sein Befund: die Träumereien der «Dubliner» haben grammatikalische Sollbruchstellen, die bei aufmerksamen Lesen nachgeben und uns in die Tiefe reissen. In «A Little Cloud», der mittleren der fünfzehn Geschichten in James Joyce’s «Dubliners»,…

Weiterlesen









DWVEBDMSBHBEBDS #15

DWVEBDMSBHBEBDS #15

Von Gregor Szyndler Fröhlich noch einmal. Wie der Löwe zur Krone kommt. Kapitale Böcke in der Titelei. Ein zeitnahes Kulturmagazin («online surely, print maybe»). Fröhlich, als die Lifttüre sich öffnet, versperrt dem Widersacher den Weg. «Sie kommen hier nicht wieder raus!», versetzt er. «Sie Kostentreiber!» «Gegen mich haben Sie keine…

Weiterlesen