DWVEBDMSBHBEBDS #23

DWVEBDMSBHBEBDS #23

  Von Gregor Szyndler Eine Abordnung der Lotteriegesellschaft kreuzt bei Hans Bissegger auf und legt ihm haufenweise Dokumente vor. Es hält eine Limousine vor der Praxis; ein Haufen Aktenkofferträger entsteigt; Hans Bissegger schmeisst Trulla hinaus, überantwortet sie seinem Rechtsvertreter. Er bittet die neuen Besucher ins Büro, was zu empörtem Murren…

Weiterlesen






Flüssiger Herbstnachmittag

Flüssiger Herbstnachmittag

von Projekt wort:rausch In Zusammenarbeit mit Projekt wort:rausch präsentiert «Zeitnah» zum heutigen Texttag das Gedicht «Flüssiger Herbstnachmittag». Die Suche nach Sinn beginnt hoffnungsvoll, verläuft sich jedoch im Regen und Verrinnen der Zeit. Flüssiger Herbstnachmittag   Die Idee war ein Drehen der Buchstaben in Tage mit Sinn   vielleicht auch der Gefühle  …

Weiterlesen

Poetisiert euch! – Gedanken zu «Die enteignete Poesie» von Michael Esders

Exklusiv für «Zeitnah» bietet «Projekt Wort:Rausch» Einblick in die persönlichen Lese-Notizen zu einer Poesie-Untergangs-Arie. Von Projekt Wort:Rausch Wenn man den Thesen Esders in seinem Buch Glauben schenkt, dann steht die Poesie, die Literatur insgesamt, auf unsicherem Grund, wenn nicht gar kurz davor, ihren letzten Atem auszuhauchen. Esders sieht sie ausgebeutet,…

Weiterlesen



Ineinandergehängt

Ineinandergehängt

von Projekt wort:rausch In Zusammenarbeit mit Projekt wort:rausch präsentiert «Zeitnah» zum heutigen Texttag das Gedicht «Ineinandergehängt», wo Lust nur scheinbar zu einem Ende kommt und in Wirklichkeit immer wieder von Neuem ein Wagnis eingeht. Ineinandergehängt Am Ende bleiben wir ineinandergehängte Lust und Hände an den Himmel genagelt Ziehen und ein Wagnis geatmet…

Weiterlesen






Erdenarme Grenzen

Erdenarme Grenzen

von PROJEKT wort:rausch In Zusammenarbeit mit Projekt wort:rausch präsentiert «Zeitnah» zum heutigen Texttag das Gedicht «Erdenarme Grenzen». Aus einer ungesagten Verzweiflung heraus erwächst das Schreiben, ohne sich am Ende davon lösen zu können. erdenarme grenzen Scheckig von der Zeit lässt deine Abwesenheit Dürre keimen wenn mein erstes Wort das Papier zerreisst hebst…

Weiterlesen

Macht und Ohnmacht von Musik und Literatur – «VARIATIONS» 20/12

Macht und Ohnmacht von Musik und Literatur – «VARIATIONS» 20/12

«VARIATIONS» heisst die komparatistische Literaturzeitschrift der Universität Zürich. Ganz dem Diskurs in Sachen Literaturwissenschaft gewidmet, bietet sie eine dreisprachige, transdisziplinäre Plattform zu vordefinierten Themen. Die aktuelle Ausgabe 20/12 verschreibt sich dem Thema «Musik und Literatur». Wie in allen Ausgaben der «VARIATIONS», finden sich auch in der aktuellen Nummer literaturwissenschaftliche Artikel…

Weiterlesen