Im Namen des Vaters – Adam Smiths «Trespass Against Us»

Colby und seine Familie sind ein unbeugsamer Clan von Renegaten. Sein Motto: wir gegen die Obrigkeit, mit Jesus an unserer Seite. Doch gerade die jüngeren Mitglieder der Familie leiden am meisten und die mittlere Generation zweifelt an Colby…

Der in einem Wohnwagen lebende Chad (Michael Fassbender) ist Analphabet und Familienvater. So sehr er seine Kinder und seine Frau liebt, so schwierig ist es für ihn, Perspektiven zu sehen ausserhalb des kriminellen und chaotischen Lebens, das er kennt. Er und seine Frau Kelly finden, dass die Kinder in die Schule müssen. Doch Grossvater Colby (Brendan Gleeson) hält nichts von Schule, Evolutionslehre und Autoritäten…

Chad (Michael Fassbender) und sein Vater Colby (Brendan Gleeson). (Bild: zVg)

Chad (Michael Fassbender) und sein Vater Colby (Brendan Gleeson). (Bild: zVg)

Adam Smith legt mit «Trespass Against Us» eine fulminante Milieustudie vor – und ein starkes Plädoyer gegen Obskurantismus jeglicher Art. Vater Colby steht dabei für die Ewiggestrigen, die gegen den Lauf der Zeit wettern, die Evolution ablehnen und immer bereit sind, die Autoritäten nicht nur verbal anzugreifen. «Swearing is our God-given right» sagt der gläubige Christ – ohne dabei zu merken, wie sehr er sich selber widerspricht bzw. wie weit weg er sich damit von theologischen Überlegungen und Traditionen entfernt. Colby ist gerade in den Zeiten von Erdogan, Trump und Konsorten eine hochaktuelle Figur. Aber auf die Dauer wird wohl ein Arnold Schwarzenegger, der konservative, kapitalistische und progressive Ideen verbindet, mehr Zukunft haben. Doch das bleibt in «Trespass Against Us» offen. Chad und sein Sohn sind am Schluss vereint, doch es kann so nicht mehr weitergehen. Es ist völlig offen, ob Chad, Kelly und die Kinder eine Zukunft haben. Sicher ist aber: sie müssen sich von Übervater Colby lösen.

Der Titel stammt von Colby; ein Zitat aus dem Vaterunser [1]: die Perversion der Religion durch konservative Kreise hat wohl auch dazu geführt, dass Trump Präsident der USA wurde. Der Brexit ist auch ein Werk der Vereinigten Colbys im Königreich: die unvernünftige Ablehnung aller Autoritäten (die aus seinem Sohn einen Analphabeten gemacht hat). Das Absurde dabei ist natürlich, dass viele Trump-Wähler und Brexit-Supporter tatsächlich vom System vernachlässigt werden, genau wie Colby und Familie. Durch ihre destruktiven Aktionen geht es all den Colbys dieser Welt aber nachher immer noch mieser als vorher.

«Trespass Against Us». UK 2016. Regie: Adam Smith. Mit Brendan Gleeson, Michael Fassbender, Lyndsey Marshal, Rory Kinnear, Killian Scott, Sean Harris, Kingsley Ben-Adir, Kacie Anderson u.a. Deutschschweizer Kinostart am 3. August 2017.

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Lord%27s_Prayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.