Funkiges Revival der legendären Montreux-Jam-Session

Von Tim Loosli

Eine Live-Aufnahme mit international bekannten Musikern aus den USA und der Schweiz, die im Rahmen eines improvisatorischen Konzertes 2010 in New York aufgenommen wurde. Geleitet und komponiert wird das Ganze vom Schweizer Saxofonist Dave Feusi, der durch seine Präsenz bei Funky Brotherhood, Grand Mother‘s Funck oder The Clients besticht, in den Horn Sections von Bligg, Stress und Philip Fankhauser mittut und auch mit internationalen Grössen wie Candy Dulfer, Maceo Parker oder Jamiroquai (um nur einige Namen zu nennen) die Bühne teilte. Klingt vielversprechend und ist es auch!

Inspiriert durch den Meilenstein von Eddie Harris und Les McCann am Montreux Jazz Festival 1969, welcher als «Swiss Movement» in die Musikgeschichte einging, versucht Feusi mit «Next Generation» die legendäre Jazz-Session 41 Jahre später als Konzert und 43 Jahre später als CD wiederaufzuleben. Zehn sehr offen gestaltete Kompositionen bieten den 16 Musikern einerseits viel Raum, sich auf die spontanen Interaktionen und Stilwechsel einzulassen. Andererseits ist die Spielwiese für die Band ungewohnt gross, da sich die kompositorischen Vorgaben auf ein Minimum beschränken. Dass sich die CD dabei jedoch kein bisschen wie eine simple Jam-Session anhört, verwundert. Die Ideen eines Musikers werden von der gesamten Band getragen, was zu einmaligen musikalischen Momenten führt, welche nur aus dem spontanen Zusammenspiel entstehen können. Die abwechslungsreiche Band-Besetzung inklusive DJ rotiert und so spielen kaum auf mehr als zwei Stücken dieselben Musiker mit. Die Mischung aus zwei Perkussionisten, einer Rythmgroup mit Keyboardern und Horns, welche mit vier ausdrucksvollen Vocals ergänzt werden, trägt das Ihre zum Sound bei. Die Combos zaubern facettenreiche, unbeschwerte Groove-Musik, die sich zwischen Jazz, Funk, Soul und Hip Hop frei bewegt. Dass es sich um eine Schweizer Produktion handelt, wird spätestens beim genaueren betrachten der Trackliste offensichtlich. Witzige Texte wie «Cookie Cash Lee» oder «Gopfer Deli» zeugen von kreativer Schweizerisch-Amerikanischer Zusammenarbeit.

Bildschirmfoto 2013-02-24 um 19.07.29

Dave Feusi & Friends: «Swiss Movement Next Generation» (Switzerland Productions 2012)

2 Gedanken zu “Funkiges Revival der legendären Montreux-Jam-Session

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.