Für ein Halloween-Screening ist gesorgt – Robert Eggers‘ «The Witch»

Ein stimmungsvoller Trip ins Neuengland der 1630er Jahre, in dem religiöser Wahn und Aberglaube das Leben der Menschen bestimmen. Ein starkes Debüt für den amerikanischen Regisseur Robert Eggers.

Um 1630. Soeben wurden William (Ralph Ineson) und seine Familie aus einer puritanischen Gemeinschaft ausgestossen. Dem tiefgläubigen William sind die Menschen zu wenig christlich. Er sieht die Sünde überall am Werk. Zusammen mit seiner Frau Kate (Kate Dickie), Tochter Thomasin (Anya Taylor-Joy), seinem Sohn Caleb (Harvey Scrimshaw) und den drei jüngsten Kindern versucht William, in der Nähe des Waldes ein neues Leben aufzubauen. Doch die Ernte ist verdorben, und auch bei der Jagd hat William kein Glück…

Williams Familie beim Gebet. (Bild: zVg)

Williams Familie beim Gebet. (Bild: zVg)

Ist «The Witch» ein Film über religiösen Wahn oder vielmehr (wie Tim Burtons «Sleepy Hollow») über die reale Präsenz des Übernatürlichen? Oder vielmehr einfach ein Film über das Versagen eines Familienvaters, der seine Liebsten nicht ernähren kann, sie dafür mit Ideologie abspeisen will? Regisseur Robert Eggers ist auf jeden Fall ein grosses Talent und die altertümliche Sprache soll sogar zu einem guten Teil auf authentischen Dokumenten aus dieser Zeit stammen. Auch die visuelle Umsetzung des von Eggers selbst verfassten Drehbuchs ist tadellos. Anders als «Sleepy Hollow» gibt es hier natürlich keinen auflockernden Humor, im Gegenteil, wenn wir hier lachen, dann eher, um das nackte Grauen abzuwehren. Sexualität spielt denn auch – wie könnte es anders sein – eine wohl nicht unwichtige Rolle. Die kleinen Zwillinge Jonas und Mercy wissen zwar noch nichts davon, aber das kann sie auch nicht retten. Der Hunger kommt bezeichnenderweise nur am Rande zur Sprache – halluzinieren William und seine Familie bereits? Eggers‘ Film lässt alles offen – oder auch nicht. Nicht verpassen,  für ein Halloween-Screening ist gesorgt! Und keine Angst: die Hexe Lilli, Bibi Blocksberg und Prinzessin Lillifee sind nicht mit von der Partie…Eggers arbeitet im Moment übrigens an einem Remake von «Nosferatu». Er bleibt also wohl dem Horror treu – zum Glück!

«The Witch». USA/UK/Kanada/Brasilien 2015. Regie: Robert Eggers. Mit Ralph Ineson, Kate Dickie, Anya Taylor-Joy, Harvey Scrimshaw, Ellie Grainger, Lucas Dawson u.a. Premiere am Freitag, 21. Oktober 2016 im Filmclub B-Movie Basel; http://www.b-movie.ch/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.