Jeffs Leben nach dem Terroranschlag – David Gordon Greens «Stronger»

David Gordon Green ist ein kritischer US-amerikanischer Autorenfilmer, bekannt durch Werke wie «George Washington» oder «Our Brand is Crisis». Nun wendet er sich mit dem Biopic über Jeff Bauman einem patriotischen Stoff zu – passend zur Präsidentschaft Donald J. Trumps.

Jeff Bauman (Jake Gyllenhaal) arbeitet bei Costco; seine Freundin Erin (Tatiana Maslany) hat ihn wieder mal verlassen. Doch er hält immer noch zu ihr und unterstützt sie beim Boston Marathon. Doch bei einem terroristischen Anschlag verliert er beide Beine. Sein Leben wird nun regelrecht umgepflügt – und ebenso dieses seiner Familie und seiner Ex-Freundin…

Thumbs up oder nur gute Miene zum bösen Spiel? Greens Film besticht trotz allem durch eine gewisse Ambivalenz. (Bild: zVg)

Seine stärksten Momente hat David Gordon Greens neuer Film (der auf den Erinnerungen von Jeff Bauman basiert) dann, wenn er zeigt, wie schwierig Jeffs Leben nach dem Anschlag ist. Weniger gelungen sind da die patriotischen Momente – diese wirken zumindest aus europäischer Perspektive geradezu gesucht und wenig überzeugend. Allerdings muss Green zu Gute gehalten werden, dass er auf jegliche islamophoben Seitenhiebe verzichtet. Hier zeigt sich, dass Green sicherlich kein Clint Eastwood ist. Vielmehr ist es die genuine Zuneigung zur working class, die Greens Filme auszeichnet – und auch «Stronger» macht hier keine Ausnahme. Hier könnte sich Hillary Clinton eine Scheibe abschneiden: ihr ist es nämlich nie gelungen, die Arbeiterklasse anzusprechen – im Gegenteil, sie hat eher das Talent, potenzielle Wähler*innen noch zu vergraulen, da sie absolut kein Gespür für die unteren Schichten hat. Und dies, obwohl ihre Politik auch weniger Begüterten zu Gute kommen würde. Aber zurück zu David Gordon Greens Film: «Stronger» ist ein solid gemachter Film, der durchaus seine Stärken hat – er wird aber gerade in Europa wohl nur wenig Begeisterungsstürme auslösen. Dies auch, weil Baseball – Jeff ist Red-Sox-Fan – in unseren Breitengraden nicht sonderlich populär ist, zumindest verglichen mit Fussball).

Und last but not least: gar nicht zum Ausdruck kommt in Greens Film, dass Carlos Arredondo, der Baumans Leben gerettet hat, ein Antikriegsaktivist ist. In «Stronger» wird er zum All-American Hero wie Bauman – jeglicher kritische Impetus wird so abgewürgt. Auch hier zeigt sich, was in Trumps USA für ein Wind weht… auch wenn Greens Film eine gewisse Ambivalenz nicht abzusprechen ist.

«Stronger». USA 2017. Regie: David Gordon Green. Mit  Jake Gyllenhaal, Tatiana Maslany, Miranda Richardson, Clancy Brown, Carlos Sanz u.a. Deutschschweizer Kinostart am 19. April 2018.

Stichworte: ,,,