Im Herbst unseres Unbehagens – Sebastián Gutiérrez’ «Elizabeth Harvest»

In Sebastián Gutiérrez’ fesselndem Science-Fiction-Film mit Abbey Lee, Ciarán Hinds und Carla Gugino ist nichts so, wie es scheint.

Die junge Elizabeth (Abbey Lee) und der steinreiche Medizin-Nobelpreisträger Harry (Ciarán Hinds) sind frischvermählt, sie freuen sich auf ihr neues Leben zusammen in Harrys grossem Anwesen, auf dem auch die Bedienstete Claire (Carla Gugino) und der blinde Gärtner Oliver (Matthew Beard) leben. Elizabeth glaubt sich im Paradies: doch es gibt kleine Irritationen. Weshalb darf sie einen Teil der Villa nicht betreten? Schon bald kommen ihr Zweifel am grossen Glück… schliesslich wagt sie sich in den verbotenen Flügel. Nichts wird sein, wie es war…

Ein Blick in den Spiegel kann nicht schaden… (Bild: zVg)

Wir leben in verwirrenden Zeiten; und vermutlich hat alles mit dem technischen Fortschritt zu tun. Genau darum geht es in «Elizabeth Harvest»: um den technischen Fortschritt, der aber nicht unbedingt Hand in Hand geht mit mehr Empathie für unsere Mitmenschen. Harry (germanisch *haim und *rîk, der Herrscher in seinem Heim) steht ganz klar für die patriarchale Macht, Claire (die eigentlich klar sieht) und der blinde Oliver sind seine Untergebenen. Seine Blindheit mag auch metaphorisch zu verstehen sein; sie ist aber auch ganz klar Produkt von Harrys Wüterei. Elizabeth schliesslich ist der von Harry kolonisierte Körper, und wenn sie nicht in den Westflügel darf, dann ist auch dies nicht einfach eine Metapher, sondern vielmehr sind dort die Grundlagen ihrer eigenen Ausbeutung klar zu sehen.

Ein Film, der gerade in Zeiten von Klimademos und MeToo topaktuell ist und zumindest bei Fans des Genres – aber nicht nur bei diesen – viel Zuspruch finden wird. Der venezolanische Regisseur Sebastián Gutiérrez überrascht mit immer neuen Wendungen; das Drehbuch stammt ebenfalls von Gutiérrez, der u.a. bereits als Autor von «Gothika» und Regisseur von «Hotel Noir» in Erscheinung getreten ist. Mit dem in Kolumbien gedrehten Film zeigt der Lateinamerikaner, dass mit ihm auch weiterhin zu rechnen ist. Gutiérrez hat auf jeden Fall die Vision eines Auteurs, der im Rahmen des Genrefilms arbeitet. Und last but not least ist Gutiérrez auch der Ehemann von Carla Gugino…

 «Elizabeth Harvest». USA 2018. Regie: Sebastián Gutiérrez. Mit Ciarán Hinds, Abbey Lee, Carla Gugino, Matthew Beard u.a. Premiere am 15. März 2019 im B-Movie Basel: www.b-movie.ch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


%d Bloggern gefällt das: