DWVEBDMSBHBEBDS #24

DWVEBDMSBHBEBDS von Gregor Szyndler

 

Von Gregor Szyndler

Hans Bissegger mustert einen ausgebrannten Leuchtstoffkörper. Am Himmel ziehen Wolken auf.

Weil draussen Wolken aufziehen, dunkelt es ab in seinem Büro. Hans Bissegger kramt also den defekten Leuchtkörper aus der Schublade und fingert daran herum; zu erinnern versucht er sich, von wo die Ständerlampe kommt. Eingehend mustert er den kaputten Leuchtstoffkörper, die geschwärzten Stellen, die Steckkontakte, Marke und Wattzahl. Wie man diese Dinger wohl entsorgt, die stecken voll von Quecksilber, ei, ei. Es hat immer so schönes, es hat immer so klares, immer so schönes, klares Licht hat es gegeben, in Winterstunden, ein Licht, dass an Helle und Grelle nichts zu wünschen übrig liess, niemals, nichts. Zu Hause verwenden Bin Bim Bissegger-Xi und er schon lange, spätestens aber seit der Intervention der Haushälterin, Energiesparlampen, die heimwehkrankes, viel zu niederschwelliges Licht geben. Um wie viel mehr hat es ihm hier behagt, unter der Kuppel dieses nichts zu wünschen übrig lassenden Lichts, dieses definitiven, irgendwie kompletten Lichts.

Aufgeschreckt von der Erinnerung an eine neulich ausgestrahlte Konsumentenschutzsendung, schlägt Hans Bissegger den Tischkalender auf. Ende August schon, mit dem definitiven Verbot am ersten September vor der Haustür. Der Gedanke (unwiderstehlich) daran, sofort, die Sache duldet keinen Aufschub, in den Baumarkt zu gehen, sich einen lebenslangen Vorrat des guten, alten, klaren, verschwenderischen Lichts anzulegen. Der Gedanke an Fröhlich, der durch den Innenhof herüberglotzt und sich Notizen macht, hält ihn ab. So geschäftig wie möglich, emsig, umtriebig, hantiert er mit dem Leuchtkörper und hastet auf! auf! ans Fenster, wo er mit einer resoluten Bewegung die Rollos runterlässt.

Bissegger merkt seufzend, wie schlecht ausgeleuchtet der Raum vor ihm liegt. Wieder der unzufriedene Blick auf die Röhre: Er kann so nicht arbeiten.

Schauen Sie nächsten Mittwoch um 9 Uhr am Morgen wieder bei «Zeitnah: Kulturmagazin seit 2012» vorbei, wenn es weitergeht mit DWVEBDMSBHBEBDS!

Stempel2

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.