DWVEBDMSBHBEBDS #36

säge

Hans Bissegger, schlaflos, geht in den Garten und fällt, das kann er im Schlaf, den Nachbars-Baum.

Von Gregor Szyndler

Die Motorsäge zerreisst die Tücher der Nacht, geht röhrend durch einen Laib Butter, keinen Baum: 121.6 cm3 Hubraum, 75 cm Schnittlänge: Stunden hat Bissegger dafür im Baumarkt verbracht. Die Nachbarn, Annekäth und Adi, hängen plärrend ihre Mäuler aus dem Fenster. Die können nicht schlafen: Kein Wunder, so wie die herum schreien und wild gestikulieren! Verstehen kann Hans Bissegger aber nicht, was sie rufen, schliesslich trägt er keinen Gehörschutz. Aber der Adi und die Annekäth sollen mal nur nicht so verdattert gaffen und rummotzen. Hat er nicht immer gesagt, dass der Baum weg muss, das sei nur eine Frage der Zeit – aber da haben Annekäth und Adi ja immer nur gelacht, und gedacht haben sie, wann hat der Bissegger schon Zeit. Die haben sich verrechnet. Die Motorsäge steht Hans Bissegger tröstlich vor Augen, mächtig ist er, mächtig er, mächtiger mit jeder Sekunde.

Der Stamm gibt nach.

Mit der ganzen Welt, mit all ihren Wäldern, hätte er es in diesem Moment ausgenommen. Seine Säge und er, sie-.

Gut, es klirrt ein bisschen an ein paar Fenstern, sie gehen sogar richtig zu Bruch. Nur eines ist gewiss: mit seinem Schnitt nämlich hat die überraschende Fallrichtung des Baumes rein gar nichts zu tun. Schliesslich kann er das im Schlaf, Bäume fällen. Der Baum hätte in jede andere Richtung fallen können. Aber erkläre das mal einer dem Ueli Hänggi-Hänggi, diesem Griesgram von Dorfpolizisten, den Annekäth und Adi alarmierten. Können die nicht runterkommen und das Missverständnis auf Augenhöhe aus der Welt schaffen! Wer sagt denn, ein Hans Bissegger liesse nicht mit mir reden?! Dummerweise haben Annekäth und Adi den Gesetzeshüter, den wackeren Hänggihänggiueli, im wahrsten Sinn aus den Federn geklingelt. Der Polizist ist kaum zu erkennen, ohne Uniform, bloss mit einem Mantel überm Pyjama, dazu noch bei diesem jämmerlichen Licht. Klar, dass Bissegger den Hänggi-Hänggi nicht erkennt, klar, dass er zusammenzuckt, als da plötzlich ein Bewaffneter sich ihm brüllend näherte, im eigenen Garten! Wie sollte denn da der Fällschnitt nicht verrecken, wie sollte denn da der Fallkerb nicht abrutschen, es ist doch nicht Hans Bisseggers Schuld, dass Ueli Hänggi-Hänggi mit gezückter Pistole ein Exempel an ihm statuieren will.

Schauen Sie nächsten Mittwoch um 9 Uhr am Morgen wieder bei «Zeitnah: Kulturmagazin seit 2012» vorbei, wenn es weitergeht mit DWVEBDMSBHBEBDS!

Stempel_KORR_Klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.