Die Trauer holt dich immer wieder ein – Andrew Dominiks «One More Time with Feeling»

Der australisch-neuseeländische Regisseur Andrew Dominik legt mit «One More Time with Feeling» seinen ersten Dokumentarfilm vor – in 3D. Das Stadtkino Basel zeigt das eindrückliche Dokument über Nick Caves Leben, seine Trauer und seine Musik zweimal in 3D (Originalversion englisch ohne Untertitel) und zweimal in 2D (Originalversion englisch mit deutschen Untertiteln).

Nick Cave und seine Band, die Bad Seeds, arbeiten an ihrem neuen Album. Überschattet wird diese Arbeit aber vom Tod von Nicks Sohn Arthur, der nicht nur ihn und seine Frau Suzy immer wieder einholt. Suzy stürzt sich zwar auch in ihre (neue oder neu entdeckte) Arbeit, doch für beide hat sich das Leben fundamental verändert – obwohl das Leben scheinbar normal weitergeht. Irgendetwas hat sich verändert, die Trauer ist eine stete Begleiterin.

Dass es sich hier um einen Film handelt, wird hier nie ausgeblendet. (Bild: zVg)

Dass es sich hier um einen Film handelt, wird hier nie ausgeblendet. (Bild: zVg)

Andrew Dominik, Regisseur von «Chopper», «The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford» und «Killing Them Softly» zeigt mit seinem neuen Film, dass er auch als Dokumentarfilmer hervorragende Arbeit leistet. Der Film in Schwarzweiss und in 3D vermag voll und ganz zu überzeugen; Dominik geht hier sehr in die Tiefe und gewinnt vielleicht durch die Schwarzweissfotografie fast noch mehr als durch den 3D-Effekt. Im Abspann ist zu lesen, dass einige Elemente des Films fiktionalisiert wurden. Vielleicht ist Dominik hier ehrlicher als andere Kollegen, vielleicht ist es aber einfach der Intimität des Themas geschuldet.

Nick Cave sagt denn auch, dass er sich früher nie so sehr preisgegeben hätte wie nach dem Tod von Arthur, dessen Singstimme am Schluss zu hören ist. Nach dem Tod eines geliebten Menschen plagen die Hinterbliebenen wohl immer Schuldgefühle. Nick und Suzy Cave sind da sicher keine Ausnahme. Ein starker Film, der zweifellos auch in 2D überzeugt. Denn was am meisten packt, sind Nick Caves Worte, die hier immer wieder im Zentrum stehen. Und die Bilder sind sicherlich auch in 2D stark – die Originalversion ist aber grösstenteils schwarzweiss und natürlich 3D!

 «One More Time with Feeling». UK/Frankreich 2016. Regie: Andrew Dominik. Dokumentarfilm mit Nick Cave & the Bad Seeds, Suzy Cave u.a. Premiere am 9. Februar 2016 im Stadtkino Basel, www.stadtkinobasel.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.