Our Zombies, Our Selves – Manuel Carballos «The Returned»

Alex (Kris Holden-Ried) und Kate (Emily Hampshire) sind ein glückliches Paar. Sie ist Ärztin, arbeitet in der Forschung, er ist Musiker und unterrichtet. Doch die zwei verbindet ein dunkles Geheimnis: Alex hat sich nämlich mit einem neuartigen Virus, der ihn in einen blutrünstigen Zombie verwandeln kann, infiziert. Doch solange er sich medikamentös behandeln kann, besteht noch keine Gefahr. Doch immer mehr Menschen stecken sich mit dem Zombie-Virus an, die Medizin wird knapp, die Rede ist gar von wirkloser Medizin. Können Alex und Kate diesen Wettlauf gegen die Zeit gewinnen?

Die Forscherin Kate versucht, die Menschheit zu retten - und nicht zuletzt ihren Mann Alex... (Bild: zVg)

Die Forscherin Kate versucht, die Menschheit zu retten – und nicht zuletzt ihren Mann Alex… (Bild: zVg)

«The Returned» ist nicht die erste anglophone Produktion aus Spanien – «The Machinist», «Buried» oder der auf englisch und spanisch vertonte Zeichentrickfilm «Tad, the Last Explorer» haben in den letzten Jahren auf Spanien als Produktionsland von englischsprachigen Filme aufmerksam gemacht. «The Returned» ist nun aber eine kanadisch-spanische Produktion, und gedreht wurde denn auch in Kanada und nicht in Spanien. «The Returned» wurde dabei bereits mit «District 9» verglichen; in beiden Filmen wird die Zombie- bzw. Alienthematik zu einer doch ziemlich deutlichen Metapher auf unseren Umgang mit anderen, minorisierten Menschen. Manchmal entstehen an den Rändern der angelsächsischen Welt die spannendsten Filme – das hat schon Marshall McLuhan implizit vermutet. In beiden Fällen spielen die Medien auch eine mehr oder weniger wichtige Rolle; die inszenierten News bilden ein wichtiges Element, durch die die Filmhandlung glaubwürdig gemacht wird.

«The Returned» passt natürlich auch zur aktuellen Welle von Epidemie-Filmen wie Steven Soderberghs «Contagion» (2011) und Marc Forsters «World War Z» (2013). Hier zeigt sich auch, wie stark Horror und Science Fiction aktuelle Ängste reflektieren und projizieren. Besonders deutlich wird dies an der Nomenklatur in «The Returned»: die Gegner der Infizierten reden von Zombies, die anderen verwenden andere Termini (wie bereits im Titel angekündigt) oder bestehen jedenfalls darauf, dass die Opfer des Virus keine Zombies seien. Das erinnert durchaus an die sich wandelnden und immer umstrittenen Bezeichnungen, die sich auf Minderheiten, minorisierte und kleinere Völker beziehen. Regisseur Manuel Carballo hat seinen Film gekonnt inszeniert und Hatem Khraiche hat ein spannendes, streckenweise wirklich verblüffendes Drehbuch geschrieben. Sehenswert!

«The Returned». Spanien/Kanada 2013. Regie: Manuel Carballo.  Mit Kris Holden-Ried, Emily Hampshire, Shawn Doyle, Claudia Bassols, Melina Matthews, Paulino Nunes u.a. Deutschschweizer Kinostart: 11.9.14 (Basler Premiere im B-Movie).