Die «Göttin» der Gewalt: Weshalb das «weisse Mädchen» eine Protagonistin im aktuellen Mexiko ist

Die «Göttin» der Gewalt: Weshalb das «weisse Mädchen» eine Protagonistin im aktuellen Mexiko ist

Der Kult um Santa Muerte, die Skelettfrau und Schutzpatronin der Unterwelt, steht sinnbildlich für die derzeitige Situation in ihrem Land. Zu dieser Schlussfolgerung kommen unsere beiden mexikanischen Gastautoren. Dabei bescheren sie dem Kulturmagazin Zeitnah eine eindrückliche Bilderstrecke aus Coacalco im Bundesstaat Estado de México, welche diese Figur und ihre AnhängerInnen…

Weiterlesen

Über den Charme der nackten Stadt: Ein Essay über das aktuelle Mexiko

Über den Charme der nackten Stadt: Ein Essay über das aktuelle Mexiko

Von Alexander Ganem Wer heutzutage Mexiko-Stadt besucht, kann eine Welt voller Elend und Karneval zugleich sehen, welche sich längs der grauen und breiten Anatomie ausbreitet. Mit verzerrten Sinnen, abgestumpft durch den bebenden Rythmus des müden Riesen, bleiben die Bewohner dieser Stadt taub angesichts des Geschreis einer einschläfernden Realität. Womöglich treffen…

Weiterlesen




Basel als «Stadt der Katzen»: Ein Beitrag über die Reisen von Amado Nervo in der «TagesWoche»

Basel als «Stadt der Katzen»: Ein Beitrag über die Reisen von Amado Nervo in der «TagesWoche»

  Es gibt unzählige Reiseberichte von europäischen Intellektuellen, die Lateinamerika besuchen. Wie aber sieht’s in bei der umgekehrten Richtung aus? Zeitnah-Redaktor Michel Schultheiss ist auf zwei wenig bekannte Texte des mexikanischen Schriftstellers Amado Nervo (1870-1919) gestossen, welche der Stadt Basel gewidmet sind. Der Vertreter des Modernismo machte auf seinen Europa-Reisen…

Weiterlesen


Mehr als ein Kuriositätenkabinett: Die Welten des Gabriel García Márquez

Mehr als ein Kuriositätenkabinett: Die Welten des Gabriel García Márquez

Von Michel Schultheiss Die letzten Monate waren geprägt von grossen Verlusten für die lateinamerikanische Literatur: Mit Carlos Fuentes, Juan Gelman, José Emilio Pacheco und nun Gabriel García Márquez sind vier sehr unterschiedliche, doch allesamt brillante Stimmen verstummt. Allen gemeinsam ist, dass sie sich in Mexiko-Stadt ihre letzten Tage verbrachten. Mit…

Weiterlesen


gesichtet #56: Ein Medizinmann aus Basel

gesichtet #56: Ein Medizinmann aus Basel

Von Michel Schultheiss Die Luft ist geschwängert vom Zimtduft der Räucherstäbchen. Italienische Barockmusik ist zu hören. Tropische Pflanzen, indianisches Kunsthandwerk und farbenkräftige Bilder des Künstlers Élon Brasil legen nahe, dass es sich hier um eine besondere Praxis handelt. Auch der Behandelnde ist eine Erscheinung für sich: Bekleidet mit einem Lendenschurz…

Weiterlesen

Ein hartes Pflaster für unbequeme Stimmen: Über die Gewalt gegen Journalisten in Mexiko

Ein hartes Pflaster für unbequeme Stimmen: Über die Gewalt gegen Journalisten in Mexiko

  Er gilt als einer der am meisten verfolgten Journalisten Mexikos: Drohungen und Einschüchterungen gehören für Martín Serrano Herrera aus dem Bundesstaat Veracruz zum Alltag. In seiner mittlerweile eingestellten Tageszeitung legte er sich mit den Drogenkartellen und der lokalen Politik an. Bei einem Treffen mit «Zeitnah»-Redaktor Michel Schultheiss erklärte er,…

Weiterlesen






gesichtet #26: Kitsch-Kondore und Anden-Romantiker

gesichtet #26: Kitsch-Kondore und Anden-Romantiker

Von Michel Schultheiss In vielen Städten gehören sie zum Strassenbild wie die Verkäufer von Airbrush-Postern. Und analog zu diesen glitzernden Delfinen, die vor Sonnenuntergängen springen und Wölfen, die in den Mond heulen, verzaubern auch diese Musiker die Fussgängerzonen in süssliche New-Age-Welten. Mit ihren Sicus, Quenas und anderen Instrumenten aus dem…

Weiterlesen